Berufsausbildung

Auszubildender

Die Ausbildungswerkstätten der Stiftung Beiserhaus befinden sich in der Kerneinrichtung in Knüllwald-Rengshausen.

Neben den regelhaften Angeboten des öffentlichen Nahverkehrs stehen im Bedarfsfall interne Buslinien im Schwalm-Eder-Kreis und Landkreis Hersfeld-Rotenburg zur Verfügung.

Ziel der Berufsausbildung ist ein erfolgreicher Abschluss und im Anschluss daran die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit.

In neun Berufsfeldern bestehen Ausbildungsmöglichkeiten, die sich in 18 Ausbildungsberufe untergliedern. Zugangsvoraussetzung für die Belegung der Ausbildungsplätze ist in jedem Fall die Kostenübernahme eines Jugendhilfeträgers, eines Sozialhilfeträgers oder der Agentur für Arbeit.

Die Ausbildungsbetriebe sind als Meisterbetriebe von der Industrie- und Handwerkskammer anerkannt. Die räumliche und sächliche Ausstattung entspricht dem Ausbildungsstandard. Betriebspraktika sind integrierter Bestandteil der Ausbildung. Die Ausbildung wird begleitet durch den Sozialpädagogischen Dienst des Fachbereichs Berufliche Bildung.

Die Ausbildungsbetriebe arbeiten marktorientiert, im Kundenauftrag und erbringen betriebliche Leistungen in der Region.