Intensiv Betreutes Wohnen / Betreutes Wohnen

Nach dem intensiven und strukturierten Betreuungssetting in Wohngruppen steht den jungen Menschen ein differenziertes Betreuungsangebot zur weiteren Verselbständigung zur Verfügung.

Je nach Betreuungsbedarf und Hilfeplanung können sie in das Intensiv Betreute Wohnen oder Betreute Wohnen wechseln.

Es werden Einzelwohnungen angemietet, die ein Erreichen von Schule bzw. Ausbildungsort sicherstellen. Es gibt zwei Betreuungsteams mit Standorten in Homberg (Efze) und Bebra.

Zielgruppe

Im Intensiv Betreuten Wohnen / Betreuten Wohnen leben Jugendliche ab 17 Jahre.

Rahmenbedingungen

  • vom Jugendlichen oder der Stiftung Beiserhaus angemietete Einzelwohnungen
  • Wohnungen im Kostenrahmen der Hartz IV Regelungen
  • individuelle Beschulungskonzepte
  • Berufsvorbereitungs- und Ausbildungsmaßnahmen in der Kerneinrichtung möglich

Arbeitsweise

  • Unterstützung in den verschiedenen Schulformen z.B. Berufsschule, Regelschule etc.
  • Kontakt zu Schulen und Ausbildungsbetrieben
  • Training im lebenspraktischen Bereich und von Arbeitnehmereigenschaften
  • Bezugsbetreuer-Modell
  • aufsuchendes Betreuungssetting in der eigenen Wohnung
  • Arbeiten mit dem Lösungsorientierten Ansatz
  • intensive Einzelbetreuungszeit
  • Beteiligungs- und Beschwerdemanagement

Standort/Lage

  • Anlaufstellen/ Büros in Homberg (Efze) und Bebra
  • individuelle Auswahl der Wohnungen

Besonderheiten

  • enge Verzahnung mit den stationären Angeboten der Stiftung
  • Aufnahme von externen Jugendlichen nach Absprache möglich
  • intensives Einzelbetreuungssetting, z.B. Gruppenunfähigkeit, psychische Disposition

Gesetzliche Grundlagen §§ 34, 35a, 41 SGB VIII