Tagesbetreuung

In der Tagesbetreuung werden vollzeitschulpflichtige Jugendliche im Alter ab 13 Jahren, in der Regel im Anschluss an den Unterricht, sozialpädagogisch betreut.

Es handelt sich um junge Menschen, die auf dem Hintergrund ihres Verhaltens in der Schule für Erziehungshilfe unterrichtet werden. Schulmüdigkeit und Misserfolge in der Schullaufbahn haben zur Leistungsverweigerung und Ablehnung schulischer Leistungen geführt.

Pädagogischer Ansatz ist es, den jungen Menschen Entwicklungsräume zur Verfügung zu stellen, die dazu führen, ihre Fähigkeiten und individuelles Leistungsvermögen zu entdecken. Praktische Tätigkeiten, Ausleben eines natürlichen Bewegungsdrangs werden neben der rein kognitiven Wissensvermittlung in der Schule durch die differenzierten Angebote ermöglicht.

Die Schüler werden ganztägig in der Stiftung Beiserhaus von Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr und am Freitag von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr betreut.

Schule und Tagesbetreuung werden als eng verzahntes aufeinander abgestimmtes Betreuungsangebot durchgeführt. Pädagogen mit handwerklichen Kenntnissen und arbeitspädagogische Ausbilder mit sozialpädagogischen Kenntnissen leisten die Betreuungsarbeit mit folgenden Schwerpunkten:

  • Wald/Holzprojekt
  • Fahrradwerkstatt
  • Metallbearbeitung
  • Schweißen
  • Bauprojekte in der Zimmerei
  • Reparatur von Landmaschinen
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Sportangebote
  • sonstige individuelle Sonderprojekte

Durch das umfangreiche Angebot ist eine individuelle Betreuung und Motivationsarbeit mit dem einzelnen Jugendlichen möglich. Die jungen Menschen können Fertigkeiten entdecken, soziale Kompetenz erwerben und die Angebote der Ausbildungswerkstätten der Stiftung Beiserhaus im Rahmen von Praktika nutzen. Übergänge zur Berufsvorbereitung werden mit Schulpraktika gestaltet.

Ziel der Maßnahme ist in der Regel der Erwerb des Hauptschulabschlusses, was in den zurückliegenden Jahren von mehr als 80 % der vorher als unbeschulbar geltenden jungen Menschen erreicht worden ist.

Eine weitere berufliche Förderung in der Stiftung Beiserhaus ist auch ohne Schulabschluss möglich, da in den Werkstätten auch Ausbildungsgänge bereit gehalten werden, die ohne Schulabschluss möglich sind.

Die schulischen Leistungen werden von der Schule für Erziehungshilfe, der Dietrich-Bonhoeffer Schule, erbracht. Die Lehrkräfte unterrichten am Schulstandort Beiserhaus Rengshausen. Regelmäßige Gespräche zwischen Lehrern und Mitarbeitenden der Tagesbetreuung sind institutionalisiert.

Die Kosten für die Tagesbetreuung werden geregelt nach § 32, SGB VII.